Menu
Natural Home Remedies healthy recipesNatural Home Remedies healthy lifestyle

Der Schlüssel zum Verständnis und zur Vorbeugung von Fettleibigkeit

Um Fettleibigkeit zu bekämpfen, ist es nicht wichtig, wie viel man isst, sondern was man isst! Dies geht aus zwei Studien hervor, die vor einigen Tagen veröffentlicht wurden, eine im American Journal of Clinical Nutrition von einem amerikanischen Team (Ludwig et al., AJCN, 2021) und die andere im Journal of Physiology von einer Gruppe polnischer Wissenschaftler (Chrobok et al., J Physiol, 2021).

Das Problem der Fettleibigkeit

Laut Statistik ist in fast allen OECD-Ländern mehr als die Hälfte der Bevölkerung übergewichtig und jeder vierte ist fettleibig. Das Problem des Übergewichts ist nicht ästhetisch, sondern betrifft die Gesundheit. Tatsächlich ist Fettleibigkeit mit einem erhöhten Risiko verbunden, an Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar einigen Krebsarten zu erkranken. Aus diesem Grund versuchen immer mehr wissenschaftliche Studien, die Mechanismen zu Fettleibigkeit zu verstehen, um diese wirksam verhindern zu können. Bisher war die Hauptursache für die Ausbreitung von Übergewicht und Fettleibigkeit nur auf eine übermäßige Zunahme der aufgenommenen Nahrung zurückzuführen, die mit schlechter körperlicher Aktivität verbunden war. In Wirklichkeit sieht die Situation anders aus und eröffnet sehr interessante Szenarien für ein effizienteres Gewichtsmanagement. Aber lassen Sie uns besser verstehen.

Nicht wie viel, sondern was Sie essen, das Problem des überschüssigen Fettes

Beide Studien haben es ermöglicht zu beobachten, dass was Fettleibigkeit auslöst, ist nicht, wie viel Sie essen, sondern was Sie essen. Zum Beispiel stört eine fettreiche Diät die biologische Uhr im Gehirn, die Hunger und Sättigung steuert. Es ist dann diese Veränderung, die zu übermäßigem Essen und damit zu Fettleibigkeit führt. Bisher glaubte man, dass nur der Hypothalamus den Appetit regulierte. Stattdessen haben neuere Forschungen gezeigt, dass andere Bereiche des Gehirns und des Körpers auch zur Regulierung des Appetits verwendet werden, z. B. der vagale dorsale Komplex, der durch die Induktion von Sättigung eingreift. Nun, die Forscher beobachteten, dass eine fettreiche Ernährung bei Mäusen den vagalen dorsalen Komplex verändern kann, und dies wird bereits kurzfristig beobachtet, noch ohne Gewichtszunahme. Daher wird die Hypothese aufgestellt, dass bei einer fettreichen Diät das Vorzimmer für Fettleibigkeit genau eine Änderung des Mechanismus ist, der normalerweise eingreift, den Hunger unter Kontrolle zu halten.

Vollkornprodukte sind besser

Aber das Problem liegt nicht nur in einer fettreichen Ernährung. Tatsächlich besteht ein häufiger Fehler darin, eine fettreiche Diät durch eine fettarme Diät zu ersetzen, die reich an raffinierten Kohlenhydraten ist, die schnell absorbiert werden. Nun, die Forscher beobachteten, dass die Einnahme hoher Mengen an raffinierten Kohlenhydraten zu Veränderungen der Freisetzung von Hormonen führt, die den Stoffwechsel beeinflussen, was zu einer Fettansammlung, einer Gewichtszunahme und einem erhöhten Risiko für Fettleibigkeit führt. Tatsächlich verursacht ein Überschuss an schnell resorbierten Kohlenhydraten einen glykämischen Peak, gefolgt von einem Anstieg des Insulins und einer Verringerung des Glucagons. Somit wird ein perverser Mechanismus etabliert. Tatsächlich führt überschüssiges Insulin zu einem Abfall des Blutzuckers, was dem Körper ein Signal gibt, dass ihm Energie fehlt, was zu einem Hungergefühl führt und die Ansammlung von Fett stimuliert, um die Muskeln und Gewebe des Körpers zu nähren. Glucagon ist ein Hormon, das die Mobilisierung von Fetten aus Fettgewebe stimuliert, die dann zur Energiegewinnung verbrannt werden. Eine Verringerung des Glucagons führt zu einer Erhöhung der Fettansammlung. Wenn wir also zunehmen, fühlen wir uns ständig hungrig.

Schlussfolgerungen

Die beiden Untersuchungen haben es ermöglicht, erneut zu verstehen, wie wichtig eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist, die den Verzehr von unraffiniertem Getreide und Ballaststoffen aus Obst und Gemüse, die die Aufnahme von Zucker verlangsamen können, begünstigt. Darüber hinaus ist es gut, eine Diät zu wählen, die keinen Fettüberschuss enthält, um die komplexen Körpermechanismen des Stoffwechsels nicht zu verändern und eine effektive Kontrolle des Körpergewichts zu fördern.
Natural Remedies App Logo
Laden Sie jetzt die App Natural Remedies herunter, die App für einen gesunden Lebensstil und gesunde Ernährung
Natürliche Heilmittel
Laden Sie die App herunter
Copyright © 2021 - Natürliche Heilmittel Registered Brand 302018000008020
x